VfR Nierstein II - SV Gau-Algesheim II 4:1 (1:1)

VfR macht Schmach aus Hinspiel wieder wett

Aufgrund der derzeit guten Trainingsbeteiligung kann VfR Coach Stephan Benz momentan aus den Vollen schöpfen und belohnte deshalb einige seiner Spieler mit Einsatzzeiten. Im Vergleich zur Vorwoche kamen daher Lars Erben, Janis Merz, Thilo Friedrich sowie Martin Jünger zum Einsatz. Statt dem gewohnten 4-4-3 wurde ein 3-1-3-1-2 gespielt um die Gäste möglichst energisch im Aufbauspiel zu stören. Das gelang den Hausherren aus Nierstein in den ersten Minuten auch hervorragend und wurde folgerichtig mit dem 1:0 in der fünften Minute belohnt: über die linke Seite bediente André Laubenstein VfR Goalgetter Jörn Lerch mustergültig, der zum 1:0 abschloss (5‘). Die Männer aus der RieslingCity blieben auch in den nächsten 25 Minuten dominierend, versäumten es aber aus den vielen Großchancen etwas Zählbares herauszuschlagen. So scheiterten Nils Daubermann (11‘ und 29‘) sowie der heute glücklose VfR Stürmer Daniel Marques (12‘, 22‘, 23‘) am eigenen Abschluss. Darüber hinaus verwehrte der souverän leitende Schiedsrichter Jörn Lerch in der 28. Minute einen erneuten Torerfolg (wegen vermeintlichem Abseits abgepfiffen). Während Nierstein zahllose Abschlüsse nicht über die Linie bringen konnte, profitierten die Gäste aus Gau-Algesheim in Person von Philipp Jasper (38‘) durch ein Abstimmungsproblem zwischen Lars Daubermann und VfR Torhüter Thomas Knospe. Die Folge: 1:1 Unentschieden nach 38 Minuten Spielzeit.

In der zweiten Hälfte gönnte VfR Trainer Stephan Benz seinem Stürmer Daniel Marques eine Auszeit und brachte stattdessen Thilo Friedrich. Der Ball rollte fortan deutlich besser in den Reihen der Gastgeber. In der 56. Minute konnte VfR Spielmacher Joel Cruz Teixeira nur noch durch ein Foul im gegnerischen Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zur 2:1 Führung (56‘). Keine Minute nach Wiederanpfiff war abermals Jörn Lerch gedankenschneller als seine Gegenspieler. Dank eines erfolgreichen Pressingversuchs hatte Lerch freie Bahn auf das Gehäuse der Gäste und schob sicher zur vorentscheidenden 3:1 Führung ein (57‘). Acht Minuten später bedankte sich der eingewechselte Thilo Friedrich nach toller Hereingabe von Kapitän Stegemann mit seinem 1. Saisontor zum 4:1 Endstand (65‘).

Fazit: Der VfR gewinnt verdient das erste Heimspiel bei frühlingshaften Temperaturen. Lediglich die zunächst schwache Chancenauswertung der Offensivabteilung stand heute einem höheren Sieg im Weg.

Über mich

Stephan Benz Digital PR bietet Euch individuelle Beratung und maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand... weiterlesen

Anschrift

Social Media