VfR Nierstein II - SG 03 Harxheim II 4:4 (1:1)

Hochklassiges Spitzenspiel zwischen Nierstein und Harxheim endet am Wahlsonntag 4:4 unentschieden.

Im Spitzenspiel des 21. Spieltages der Kreisklasse Mainz Bingen West II traf der VfR Nierstein II als Tabellenzweiter auf den Tabellenvierten aus Harxheim. Wie auch im Hinspiel (2:3) bekamen die Zuschauer eine hochklassige und temporeiche Partie mit vielen Toren zu sehen.

Die Gäste aus Harxheim erwischten den besseren Start ins Spiel und setzten die Männer aus der RieslingCity gewaltig unter Druck. Ein Stellungsfehler in der Niersteiner Hintermannschaft wusste Johannes Will direkt zu nutzen und erzielte das 0:1 für Harxheim (5‘). In der Folgezeit entwickelte sich ein intensives, schnelles Spiel mit Feldvorteilen für Harxheim. Trotz der Überlegenheit der Gästeelf kam Nierstein in der 32. Minute durch Daniel Marques zurück ins Spiel (1:1 nach Foulelfmeter an Joel Cruz Teixeira). Mit diesem für Nierstein schmeichelhaften Ergebnis ging es zunächst in die Pause.

Nach der Pause ersetzte auf VfR Seite „Wahlhelfer“ Jonathan Kreß Rückkehrer Siggi Muminow und Lars Daubermann den ausgepowerten Alexej Kretow. VfR Coach Stephan Benz bewies mit diesen Wechseln ein glückliches Händchen: Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff spielte VfR Toptorschütze Daniel Marques den eingewechselten Lars Daubermann mustergültig frei, der zur 2:1 Führung abschließen konnte (48‘). Keine zwei Minuten später verpasste es Jörn Lerch, der frei auf das Gehäuse von Tobias Kern zulief, das Ergebnis auf 3:1 zu stellen. Diese Nachlässigkeit wusste Harxheim direkt zu bestrafen. Im Gegenzug spielte VfR Kapitän David Stegemann einen entscheidenden Fehlpass, den Kevin Kästner zum 2:2 ausnutzen konnte (50‘). Vier Minuten später war Kästner wieder beteiligt. Ein nach Foulspiel getretener Freistoß aus dem Halbfeld fand seinen Weg auf den Kopf von Yalcin Yildirim, der den Ball für VfR Torhüter Martin Jünger unhaltbar ins lange Eck verlängerte. Abermals in Rückstand reagierte die Reserve aus Nierstein wütend. Einen schönen Angriff über Daniel Marques konnte der in der Halbzeit eingewechselte Jonathan Kreß zum 3:3 vollenden (59‘). Im weiteren Verlauf des Spiels merkte man spätestens ab der 70. Minute beiden Teams an, dass die vorherigen Spielminuten einiges an Kraft gekostet hatten. Das hohe Tempo forderte auf beiden Seiten Tribut, so dass sich die Fehlpassquote in der Folge erhöhte. In der 80. Minute war es dann abermals Kevin Kästner, der die Mannschaft von Gästetrainer Jörg Butscher in Führung schoss (3:4). Obwohl der ein oder andere Zuschauer dachte, dass dieses Tor das Spiel entschieden hätte, war dem nicht so. Der zwei Spielminuten vorher eingewechselte Niersteiner Sivan Sami steckte in Höhe des 16 Meterraums mustergültig auf Daniel Marques durch, der seinen 19. Saisontreffer zum 4:4 Endstand markierte (81‘).

Fazit: Eine starke Leistung von beiden Mannschaften. Der Kampf des Spitzenquartetts bleibt damit weiter spannend.

Über mich

Stephan Benz Digital PR bietet Euch individuelle Beratung und maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand... weiterlesen

Anschrift

Social Media